Der 24. Juni 2004 war ein schwarzer Tag für die Flugsportgruppe Grimming. Am frühen Nachmittag ereilte uns die tragische Nachricht, dass unser Mitglied Dietmar „Adi“ Adamietz bei der Ausübung seiner Leidenschaft, der Fliegerei, tödlich verunglückte. An diesem Tag transportierte er mit einem Hubschrauber im Rahmen eines Schutzwaldprojektes Lawinenverbauungen in steiles, schwer zugängliches Gebiet.

Adi kam 1997 zu unserem Verein, als er nach absolvierter Grundschulung nach Aigen versetzt wurde. Neben der Ausbildung zum Einsatzpiloten beim Österreichischen Bundesheer begann er auch bei uns zu segelfliegen. Die Fliegerei war immer schon sein Ein und Alles, seine fliegerische Motivation kannte nach oben keine Grenzen, egal ob im Hubschrauber, in der Schleppmaschine oder im Segelflieger.

Doch Adi war mehr als nur ein Mitglied, er war ein Kumpel, ein dermaßen herzhafter und emotioneller Freund für viele von uns, dass sein Verlust ein grosses Loch in unseren Herzen hinterlässt. Alleine die oft ein wenig zerstreute Art in Verbindung mit seinem herzlichen, ansteckenden Lachen brachte immer Stimmung auf den Flugplatz. Er war sicher für den Einen oder Anderen ein fliegerisches Vorbild, es war für Ihn nie ein Thema seine Erfahrungen und sein Wissen weiterzugeben. Wir konnten schlicht und einfach mit Ihm rechnen und auf Ihn zählen.

Adi, wir werden die vielen lustigen Stunden nie vergessen, die wir mit dir verbringen durften. Ob es jetzt darum ging, auf Bäumen zu schlafen, oder beim Skifahren am weitesten zu springen: deine Ideen setzten immer noch eins drauf!

Danke für die Stunden, die du uns geschleppt hast, für die kleinen Tipps und Tricks, für die vielen kleinen Abenteuer, die wir mit Dir erlebten, und natürlich: Danke für die Zeit, in der du für uns ein erstklassiger Freund warst!

Wir können heute nur mehr eines tun für Dich: Hoffen, dass Dein Traum, als Vogerl wiedergeboren zu werden, irgendwann in Erfüllung gehen wird!

Wir werden Dich nie vergessen!

Deine Flugsportgruppe Grimming