Unser Presseguru Herbert Gasperl hat einen Bericht für die umliegende Presse verfasst:


Fliegen hat auch in der heutigen Zeit nichts an Faszination verloren. Dies zeigte sich auch bei der Airpower in Zeltweg, die wieder hundertausende Zuschauer anlockte. Wagemutige Flugvorführungen waren ebenso zu sehen wie interessante Fluggeräte, vom Oldtimer bis zum Düsenjet der neuesten Generation.

Auch ein Team aus dem Ennstal war an der Flugshow beteiligt. Pilot Kurt Tippl mit Copilot Gerfried Heinzle und Pilot Martin Strimitzer von der Heeresflugsportgruppe Grimming zeigten mit ihren Ganzmetall-Segelflugzeugen einen Spiegelflug von besonderer Harmonie. Beide Flugzeuge zeigen dabei die gleichen Kunstflugfiguren, wobei sich ein Fluggerät die meiste Zeit im Rückenflug befindet. »Beide Flugzeuge sind dabei nur wenige Meter voneinander getrennt« zeigt Kurt Tippl die Schwierigkeit des Spiegelfluges auf. Und Martin Strimitzer ergänzt, dass es dabei nicht auf waghalsige Flugmanöver ankommt, sondern auf die Genauigkeit der ausgeführten Flugfiguren und auf die synchronen Flugbewegungen. Trainiert wurde am Militärflugplatz in Aigen im Ennstal dem Heimatflughafen der Heeresflugsportgruppe Grimming.

Die nächste Veranstaltung für das »Aigner Kunstflugteam« steht schon wieder ins Haus, der schon traditionelle Flugtag am 18. September 2005 am Flugplatz in Niederöblarn.